Ich habe gehört, Weizenkeimöl ist nicht gut für die Katze, stimmt das?

Hierzu gibt es unterschiedliche Meinungen. Die Katze ist ein reiner Karnivor, d. h. ein Fleischfresser. In der Natur nimmt sie zu fast 100 % ausschließlich Nahrung aus tierischer Herkunft zu sich, abgesehen von dem geringen Gehalt an vorfermentiertem und vorwiegend pflanzlichem Mageninhalt von Beutetieren (Mäuse, Ratten oder Vögel).

Vitamin E kommt ausschließlich in pflanzlichen Quellen vor, besonders hoch ist der Anteil in Weizenkeimen und dem daraus gewonnenen Öl. Weil die Katze ein reiner Fleischfresser ist, wird häufig angenommen, dass Weizenkeimöl als pflanzliche Vitamin-E-Quelle nicht gut vom Körper der Katze verwertet werden kann.

Ersatzweise werden in der Regel Vitamin-E-Tropfen verwendet, die ebenfalls aus pflanzlichen Quellen stammen und in Pflanzenölen verabreicht werden, um die Ölmenge, die aus Pflanzen stammt, zu reduzieren.

Es gibt jedoch sehr viele Katzen, die Weizenkeimöl als Supplement sehr gut vertragen und über lange Jahre damit versorgt werden.

Achtung: Nicht verwendet werden darf Weizenkeimöl bei vorgeschädigter Niere!

FixBARF®
 
*Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.